Impressionen aus dem Praktikum: Der Einstieg in die Medienbranche bei audiowest

„Später möchte ich einmal irgendwas mit Medien machen“, so oder zumindest so ähnlich habe ich es vor meiner Zeit bei audiowest formuliert, wenn mich jemand gefragt hat, was ich denn später einmal machen will. Von Dozenten und Professoren hört man häufig, dass die Audiobranche der beste Einstieg in die Medienlandschaft sei, daher habe ich mich damals auch bewusst für ein Praktikum bei audiowest entschieden. Spätestens seit meiner Zeit hier weiß ich, dass audiowest so viel mehr ist als nur ein Sendergemeinschaft, Radiovermarktung und Social Media. Ein kleiner Erfahrungsbericht aus meiner tollen Zeit bei audiowest.

Foto: audiowest

Beachtliche Strahlkraft im Westen

Schon von Beginn meines Praktikums stellte ich fest: Hier entsteht etwas Großes. Audiowest als noch junges Unternehmen hat schon jetzt eine beachtliche Strahlkraft im Westen. Durch die sechs verschiedenen Lokalsender, die unter der audiowest-Schirmherrschaft stehen, ist das Unternehmen nicht an örtliche Faktoren gebunden, welches eine enorme Themenvielfalt im Sendegebiet erzeugt. Egal ob Social Media oder Online, jeden Tag gibt es neue Aufgaben, monotones Arbeiten ist hier Fehlanzeige. Egal ob das Einpflegen neuer Senderaktionen, wie dem Highlight Summer Club oder die Verwaltung der diversen Social Media-Kanäle der Sender. Audiowest bietet als Dienstleistungsunternehmen ein „Rundum Sorglos-Paket“ für die angeschlossenen Funkhäuser.

Als Praktikant Kaffeekochen? Nur für mich selbst

Vom ersten Tag an wurde ich in der Digitalabteilung wie ein vollwertiger Mitarbeiter eingebunden und fühlte mich wohl in dem fünfköpfigen Team. Typische Praktikantenaufgaben wie das klischeehafte Kaffeekochen oder Kurierdienste innerhalb des Büros gibt es bei audiowest nicht – auch wenn ich jeden Tag kostenlos meine Tasse mit Kaffee oder Kakao auffüllen konnte. Von Beginn an wurde ich in aktuelle Projekte eingebunden, durfte Social Media-Aufgaben übernehmen und meine eigenen Ideen und Vorschläge innerhalb des Teams vorbringen. Ich durfte Artikel schreiben, Instagram-Kacheln erstellen, Videos schneiden und Radiobeiträge auf die Homepages der Sender stellen. Durch das gegebene Vertrauen entwickelte ich, auch Dank der detaillierten und geduldigen Einarbeitung meiner Kollegen, die Fähigkeit, meine Aufgaben eigenständig zu erledigen und auch komplexere Sachverhalte sicher anzugehen, wie zum Beispiel die Betreuung eines Kunden und das Umsetzen seiner Wünsche im Online- und Social-Media-Bereich. Bei Fragen stieß ich stets auf offene Ohren, so wurde ich zum Beispiel in meinen SEO-Fähigkeiten noch einmal deutlich vorangebracht.

Von Hamburg bis hin zu Felix Jaehn: Große Projekte mit audiowest

Das wortwörtliche Highlight meiner Zeit stellte die Betreuung großer Events wie dem Highlight Summerclub in der Dortmunder Westfalenhalle oder der von allen Sendern präsentierten Reisesendung Unterwegs dar. Die Arbeit an diesen Projekten bot mir diverse Möglichkeiten, mein theoretisches Wissen aus dem Studium auch in der Praxis auszuprobieren und umzusetzen. Bei audiowest steht die Teamarbeit im Vordergrund. Arbeitsaufwändige Sachverhalte wurden stets als Team gelöst, niemand wurde mit seinen Aufgaben allein gelassen. Bei audiowest hilft man sich. Gemeinsam entwickelten wir Social Media- Konzepte für die beiden Events, sorgten für eine korrekte Planung der Postings und stimmten die Webpräsenz der Sender entsprechend auf das jeweilige Event ab. Das Einpflegen von Beiträgen in die Onlinemediatheken der jeweiligen Sender inklusive.

Fazit meiner Zeit bei audiowest

Ich ziehe ein äußerst positives Fazit über meine Zeit bei audiowest. Die Arbeit in einem jungen, dynamischen und ehrgeizigen Team ist eine echte Bereicherung für mich gewesen. Das mir gegebene Vertrauen ist keinesfalls selbstverständlich für die Arbeit eines Praktikanten und auch die Einbindung in große Projekte stellte für mich eine einmalige Gelegenheit dar. Ich wünsche audiowest auch in Zukunft viel Erfolg bei allen Aufgaben und Projekten und freue mich über die weitere Zusammenarbeit.

Weitere Themen rund um audiowest
und unsere Sender